Was war das Problem?

Ich habe auf meiner QRL und auch unterwegs oft keine Relais in erreichbarer Nähe, wollte aber trotzdem auf DMR erreichbar sein und Betrieb machen. 

Die Lösung!

Durch Mathias, DL4ZJ, bin ich an einen SharkRf OpenSpot gelangt und habe mich etwas damit beschäftigt.

Der Router verbindet sich mit einem WLAN-Netz in der Nähe, z.B. dem Smartphone-Hotspot. Die Internetverbindung wird dann dem SharkRf zur Verfügung gestellt. Alternativ ist auf dem Router noch ein FTP-Server verfügbar, was ich aber bisher nicht gebraucht habe.

Die Ladebuchse und der Laderegler versorgen die insgesamt 8Ah Li-Ion-Zellen mit Spannung, so dass ich damit ca. für 8h autark bin. Man kann sicher den Energieverbrauch mit anderen Komponenten etwas reduzieren, aber für mich reicht die Zeit.

Material:

  • TP-Link WLAN zu Ethernet-Router
  • SharkRf OpenSpot der 1. Reihe
  • Universalkoffer
  • Powerbank oder Akku mit 5V-Ausgang
  • Evtl. Laderegler
    bei mir von 12V auf 4.1V bei 2A max. Ladestrom
  • Kleinteile
    wie Lan-Kabel, Hohlsteckerbuchse, Schiebeschalter

Das ewige Provisorium?

Eigentlich sollte es nur "erstmal so gehen", aber ich bin zu faul, aber auch nicht mutig genug, etwas zu verändern, was einmal funktioniert. Also ist mein Köfferchen eben so an meiner Seite.

Dir gefallen meine Projekte? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du mir ein Ginger Ale spendierst. ;) 




© Copyright 2022 DO5FDR - All Rights Reserved

Kontakt

Designed with Mobirise ‌

Free Web Page Creator